Meteen naar de inhoud

Wussten Sie, dass es nicht in jedem EU-Land einen gesetzlichen Mindestlohn gibt?

In den Niederlanden hat jeder Arbeitnehmer ab 15 Jahren zumindest Anspruch auf den gesetzlichen Mindestlohn (für Jugendliche). Auch Arbeitnehmer, die Rente aufbauen, haben Anspruch darauf. Die Beträge des Mindestlohns werden regelmäßig halbjährlich (im Januar und Juli) an die durchschnittliche Entwicklung der Löhne in den Niederlanden angepasst. 

Ab Januar 2024 gilt ein Mindestlohn auf Stundenbasis von 13,27 € für einen Arbeitnehmer, der mindestens 21 Jahre alt ist. Bis zu diesem Datum gelten gesetzliche Monats-, Wochen- und Tageslöhne.

Bitte beachten Sie: Wenn für das Arbeitsverhältnis zwischen Arbeitgeber und Arbeitnehmer ein Tarifvertrag gilt, dann kann der Mindestlohn, auf den der Arbeitnehmer Anspruch hat, höher sein als der gesetzliche Mindestlohn. Ein Tarifvertrag kann sich auch auf die Anzahl der Arbeitsstunden pro Woche und die sonstigen Arbeitsbedingungen auswirken.

In den meisten Nachbarländern, unter anderem in Belgien, Deutschland, Frankreich und Großbritannien, ist der Mindestlohn ebenfalls gesetzlich festgelegt. In einigen Ländern, unter anderem in Italien, wird der Mindestlohn nicht gesetzlich vorgeschrieben, sondern ausschließlich von den Arbeitgeberverbänden und Gewerkschaften festgelegt.

Ein weiterer Unterschied ist die Höhe des Mindestlohns innerhalb der EU. Laut dem Statistischen Amt der Europäischen Union Eurostat ist der höchste Mindestlohn (2.142 Euro im Jahr 2020 in Luxemburg) fast sieben Mal so hoch wie der niedrigste Mindestlohn (312 Euro in Bulgarien). Die großen Unterschiede sind teilweise durch die unterschiedlichen Lebenshaltungskosten in den jeweiligen Ländern zu erklären. Wenn Sie dies berücksichtigen, dann ist der höchste Mindestlohn laut Eurostat “nur noch” 2,5 Mal so hoch wie der niedrigste.

Im Folgenden finden Sie eine Übersicht über weitere offizielle Informationen zum Mindestlohn in:

Was müssen Sie sich zum Mindestlohn merken?

Dass in den meisten Ländern die Möglichkeit besteht, dass zusätzlich zum gesetzlichen Mindestlohn kollektive Vereinbarungen zum Entgelt und den sonstigen Arbeitsbedingungen von Mitarbeitern in einer bestimmten Branche existieren. Viele belgische Unternehmen sind zum Beispiel verpflichtet, ihren Arbeitnehmern ein 13. Monatsgehalt zu zahlen und viele deutsche Arbeitnehmer haben Anspruch auf Weihnachtsgeld. Lassen Sie sich beraten, damit Sie nicht im Nachhinein mit Nachzahlungen und Bußgeldern konfrontiert werden.

Auf dem Laufenden bleiben was Entwicklungen im internationalen Personalwesen betrifft?

In unserem Newsletter „Internationale HR- & Payroll-Angelegenheiten“ informieren wir Sie mehrmals im Jahr über Entwicklungen im Bereich grenzüberschreitendes Arbeiten und Arbeitgeberverpflichtungen in den Niederlanden, Belgien, Deutschland, Frankreich, dem Vereinigten Königreich und Italien.

Gemeinsam, lösungsorientiert und fürsorglich

Bereits seit 1972 ist Interfisc auf die grenzüberschreitende Personalverwaltung sowie Lohn- und Gehaltsbuchführung spezialisiert: in den Niederlanden, Belgien, Deutschland, Frankreich, Großbritannien und Italien. In unsere Niederlassungen in den Niederlanden und Belgien arbeiten wir mit einem internationalen Team aus ca. 45 engagierten, kompetenten, verantwortungsbewussten Mitarbeitern. 

Wollen Sie mehr wissen?

Haben Sie Fragen dazu, was Sie alles beachten müssen? Unser Kundensupport-Team ist für Sie da. Sie können uns telefonisch oder über das Kontaktformular erreichen.

Sie haben nicht gefunden, wonach Sie gesucht haben?

In der Welt der internationalen Beschäftigung ist jede Situation einzigartig. Wenn Sie Fragen haben, die unsere Website nicht beantwortet, zögern Sie nicht, Kontakt mit uns aufzunehmen. Wir denken gerne mit Ihnen mit!

Kontakt Formular