Interfisc Deutschland | Arbeitgeber-Leidfaden für internationale Entsendungen | Interfisc
8175
page-template-default,page,page-id-8175,ajax_updown_fade,page_not_loaded,boxed,wpb-js-composer js-comp-ver-6.2.0,vc_responsive

Leitfaden für internationale Entsendungen

 

Sie haben Fragen?

Nehmen Sie Kontakt mit uns auf:

Sie möchten mehr erfahren?

Hier finden Sie weitere Informationen über die wichtigsten Regeln für grenzüberschreitendes Arbeiten:

Mehr lesen?

Hier finden Sie Informationen über die Niederlande, Belgien, Deutschland, Frankreich, Italien und das Vereinigte Königreich:

Erkundigen Sie sich, welche Vorschriften im Ausland für internationale Entsendungen Ihres Personals gelten!

Offizielle Vorschriften

Meldepflicht
 
 

Anmerkungen
 
 
 

Beratung

Interfisc kann Ihnen helfen, die benötigten Dokumente zu sammeln, die Sie bei einer Kontrolle am Arbeitsplatz in den Niederlanden vorweisen müssen. Klicken Sie hier um weitere Informationen zu Ihren Verpflichtungen bei der Entsendung in die Niederlande zu erhalten.

Interfisc Consult, Roelof Bos, consult@interfisc.eu, tel. 0031 (0)70 313 3090

Offizielle Vorschriften

Meldepflicht
 
 

Anmerkungen
 

Beratung

Ein ausländischer Arbeitgeber, der Arbeitnehmer nach Belgien entsendet, muss vor der Beschäftigung eine LIMOSA-Meldung einreichen über https://www.international.socialsecurity.be/working_in_belgium/nl/limosa.html.

Achtung: In Belgien gilt ein grundsätzliches Verbot der Bereitstellung von Arbeitnehmern!

Interfisc kann Ihnen helfen, die benötigten Dokumente zu sammeln, die Sie bei einer Kontrolle am Arbeitsplatz in Belgien vorweisen müssen.

Außerdem beraten wir Sie auch bei der Beurteilung Ihrer spezifischen Situation oder bei der Erstellung einer geeigneten Vereinbarung.
Nehmen Sie Kontakt auf mit Interfisc Consult, Dirk Laruelle, consult@interfisc.eu, tel. 0032 (3) 825 5003.

Offizielle Vorschriften

Meldepflicht
 

Anmerkungen

Beratung

Vor Beginn der Arbeit von Arbeitnehmern in Deutschland muss der ausländische Arbeitgeber eine Meldung über das Online-Portal des deutschen Zolls (Meldeportal) einreichen, auf der Grundlage von “§ 18 Arbeitnehmerentsendegesetz” und “§ 16 Mindestlohngesetz”.

Bitte beachten Sie, dass für verschiedene Arten von Projekten auch verschiedene Formulare im Umlauf sind, die ausgefüllt werden müssen.

Anwaltskanzlei Strick, Alexander Crämer, craemer@strick.de,
tel. 0049 (0) 2821 72220

Offizielle Vorschriften

Meldepflicht
 
 

Anmerkungen
 
 
 

Beratung

Ein ausländischer Arbeitgeber, der Arbeitnehmer nach Frankreich entsendet, muss vor der Beschäftigung eine Meldung über Détachement de travailleurs en France einreichen.

Strenge Vorschriften (französischsprachige Akte, ärztliche Bescheinigung, Ernennung eines französischsprachigen Vertreters) in Kombination mit umfangreichen Kontrollen können viele Probleme verursachen. Mehr erfahren? Klicken Sie auf diesem Link.

Sie benötigen einen Vertreter oder eine Kontaktperson in Frankreich? Dann nehmen Sie Kontakt auf mit Isobel Audit Consulting, Philipp Hellings, phellings@isobel.fr, +33 (0)145 08 82 90.

Sie haben aufgrund der Entsendung Schwierigkeiten mit den französischen Behörden? Dann nehmen Sie Kontakt auf mit Amstel & Seine Avocats, Mirjam Berg, mirjam.berg@amstelseine.com, tel : +33 (0)185 09 34 80.

Offizielle Vorschriften

Meldepflicht

Anmerkungen

Beratung

Im Moment ist darüber nichts bekannt

Keine Anmerkungen

Try Lunn & Co, Outsourcing department, finance@trylunn.com, tel. 0044 (0) 1482 325765