Interfisc Deutschland | Haben Sie oder suchen Sie Personal in Italien? | Interfisc
9625
post-template-default,single,single-post,postid-9625,single-format-standard,ajax_updown_fade,page_not_loaded,boxed,wpb-js-composer js-comp-ver-6.2.0,vc_responsive

Haben Sie oder suchen Sie Personal in Italien?

 

Haben Sie oder suchen Sie Personal in Italien?

Dann laden Sie unser brandneues Faktenblatt „Personal in Italien“ herunter, das ab heute auf Deutsch, Englisch, Französisch und Niederländisch verfügbar ist!

Italien ist, sowohl aufgrund der Sprache als auch wegen der dort geltenden Vorschriften, eine Herausforderung für Unternehmen, die an diesem Markt interessiert sind. Um Ihnen eine Vorstellung von den wichtigsten Unterschieden zu Deutschland zu geben, finden Sie hier eine kurze Zusammenfassung.

Die Registrierung als Arbeitgeber ist in Italien komplex und nimmt in der Praxis viel Zeit in Anspruch. Bestimmte Dokumente müssen sogar vom Gericht mit einer Apostille versehen werden! Genau wie in Frankreich wird auch in Italien keine Lohnsteuer einbehalten. Seien Sie also vorsichtig, wenn Sie mit einem Mitarbeiter über die Höhe des Nettogehalts verhandeln: Das hat für ihn eine ganz andere Bedeutung.

Schließlich ist, wie in Frankreich, die Anzahl der zuständigen Behörden groß, was dazu führt, dass jeden Monat unterschiedliche Beträge auf verschiedene Bankkonten überwiesen werden müssen. Dies, in Kombination mit der Tatsache, dass die Englischkenntnisse der meisten Behörden begrenzt sind, macht die Einstellung und Bezahlung eines Mitarbeiters in Italien zu einem komplexen Prozess. Aber natürlich auch nicht unmöglich!

Laden Sie unser Faktenblatt Personal in Italien herunter, mit Informationen zu den Regelungen, Lohnkosten, Arbeitgeberversicherungen und Verwaltung in Italien!

Möchten Sie auf dem Laufenden bleiben?

Zum Jahreswechsel gibt es oft Neuigkeiten über bevorstehende Änderungen im Bereich der Arbeitgeberverpflichtungen. Auf unserer LinkedIn-Unternehmensseite teilen wir regelmäßig relevante Informationen unserer Partner und Behörden in der Niederlande und den Nachbarländern mit.

Folgen Sie uns über LinkedIn!

Sie haben Fragen?

Dann kontaktieren Sie bitte einen unserer Berater Anke Stevens und Myriam van Asbroeck. Sie stehen Ihnen gerne zur Verfügung.

Publicatiedatum: 02 /04 /2021